Donnerstag, 23. November 2017 03:20:31

medienhb.Sender-Datenbank

Suchkriterien

Sendername
Programmart
Programmkonzept
Zurücksetzen

Zurück zur Suche

© Sportkanal

Sportkanal

Versionen
  • 1988
BeschreibungDie tägliche Sendezeit beträgt von Montag – Freitag 08:00 Uhr – 02:00 Uhr nachts und freitags bis sonntags von 0:00 Uhr bis 24:00 Uhr. Das Programm wird verbreitet über den Satelliten ASTRA 1 A und in bundesdeutschen Kabelnetzen. Snooker oder Soccer, American Football oder Kampf der Boliden in der Formel 1. Sportfreunde oder welche, die es werden wollen bekommen von morgens bis nachts Sport satt aus aller Welt zu sehen. Die Programminhalte variieren vom der Aufzeichnung vom Berliner Trampolinspringen, die Australian Open, über Golf, Tennis oder eine Sportreportage über Leibesübungen bis hin zu Catch, Rugby oder dem Rodeo. Im Jahre 1984 ging der Sportkanal als Screensport im britischen Manchester auf Sendung und wurde 1987 von WH Smith Television erworben. Später wurde Screensport offiziell in The European Sports Network umbenannt, aber als Marke Screensport fortgeführt. WHSTV war mit 75 Prozent Hauptanteilseigner, ESPN hielt 25 Prozent der Anteile des Senders. Zunächst wurde Screensport auf einen Low-Power-Satelliten aufgeschaltet, damit das Programm in Kabelnetze eingespeist werden konnte Mit der Aufschaltung auf Astra 1A im März 1989 begann das paneuropäische Programm, das in den vier Sprachen deutsch, englisch, französisch und niederländisch ausgestrahlt wurde. Gleichzeitig zog der Sender nach London um. Im selben Jahr klagte der Sportkanal vor der Kommission der Europäischen Gemeinschaft gegen Eurosport, da es sich bei der Lizenzvergabe für große Sportübertragungen durch die EBU, die an Eurosport beteiligt war, benachteiligt fühlte. Ergebnis war, dass die EBU Eurosport über eine Zeitraum von fünf Jahren nicht bevorteilen durfte, doch die 24-Stunden-Ausstrahlung der Olympischen Winterspiele 1992 durch Eurosport, dessen alleiniger Gesellschafter seit 1991 TF1 ist, machte das Urteil zunichte. Am 13. Januar 1993 fusionierte der Sportkanal mit Eurosport, um den weiterhin kostspieligen lizenzrechtlichen Streitereien vor Gericht zu entgehen. Das Programm werde, so einigte man sich, unter dem Namen Eurosport weitergeführt.
Rundfunksystemprivatrechtlich
ProgrammkonzeptSpartenprogramm
ProgrammschwerpunkteSport
ProgrammartFree-TV
Übertragungunverschlüsselt
Sendezeit24 Std./Tag
FinanzierungAbonentengebühren, Werbung und Sponsoring
Sendestart29.03.1984
Sendeende28.02.1993
Gesellschafter44,0 % The European Sports Network (TESN)
30,0 % Canal Plus
17,0 % Générale d’Images
5,0 % COM. DEV
4,0 % PK Media Holding
VeranstalterSportkanal GmbH
GeschäftsführerPaul Kössler
ProgrammdirektorPaul Kössler
Technische VerbreitungswegeSatellit, Kabel
Websitenoch nicht vorhanden
E-Mailnoch nicht vorhanden
Anschrift ProgrammveranstalterSportkanal GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 30
8000 München 40
Deutschland
Tel.: +49 (0)89 / 3233072
Fax: +49 (0)89 / 3234700
Vermarktung TVWerbezeitenverkauf:
Martina Linzenbach
SendermarketingChristoph von Schiber
Satellit analogSatellit ASTRA
Jahr1988
Karte
WERBUNG