Montag, 20. November 2017 01:48:35

medienhb.Sender-Datenbank

Suchkriterien

Sendername
Programmart
Programmkonzept
Zurücksetzen

Zurück zur Suche

© iMusic 1

iMusic 1

Versionen
BeschreibungDie iMusic TV GmbH beantragte mit Schreiben vom 16. Dezember 2005 die Zulassung des bundesweiten Fernsehsparten-programms „I Music One“ für die Dauer von vier Jahren bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). In der Sitzung der LfM-Medienkommission am 19. Mai 2006 wurde beschlossen, der Antragstellin die Zulassung zu erteilen. In den Abendstunden des 20. auf den 21. April 2006 begann iMusic 1 mit Testsendungen via Satellit. Der reguläre Sendebetrieb wurde am 24. Mai 2006 aufgenommen. Im Vorfeld gab es jedoch Verwirrung um den Sendestart, da sich ein vermeintlich angegebener Termin am 25. April 2006 wohl auf den Launch der Sender-Website bezog, jedoch von den Zuschauern als Ausstrahlungsstart aufgefasst wurde. In den Kabelnetzen von ish (Nordrhein-Westfalen) und iesy (Hessen) ist iMusic 1 seit 1. März 2007 zu empfangen. Der neue deutsche Musiksender iMusic1 hat sein Videoclipprogramm via Satellit ASTRA gestartet. Zunächst als Testbetrieb seit 21. April 2006 werden Musikvideos nonstop gesendet, darunter zahlreiche Dance-, Rock- und Poptitel aus den 80er- und 90er-Jahren, die bei vielen Zuschauern und Musikliebhabern wieder in Vergessenheit geraten sein dürften. Künftig können die Zuschauer interaktiv aus einem über 5.000 Titeln starken Pool ihre Lieblingsvideos aussuchen. Der iMusic TV GmbH („iMusic One“, Sitz in Frankfurt) wird die Zulassung zur Veranstaltung eines bundesweit verbreiteten Spartenprogramms mit dem Schwerpunkt Musik für die Dauer von vier Jahren erteilt. Die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) beschloss dies in ihrer Sitzung in Düsseldorf am 19. Mai 2006. Programmdirektor des Senders ist Mola Adebisi. Dem Kanal ist es vor allem ein Anliegen sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Zuschauer zu richten. Diese haben die Möglichkeit aktiv das Programm zu gestalten über Mobiltelefon, Rückkanal (MHP) oder Internet. Spezifisch bietet der Sender Genresendungen der Sparten RnB-Shows, Hip-Hop-Magazine, Chartshows und Lifestylemagazine der Themen Modelling, Fashion, Extrem- und Funsport und Dancemusic an. Seit 2. November 2011 wird iMusic 1 nicht mehr über das Kabelnetz von Kabel Deutschland ausgestrahlt. Hintergrund sind unterschiedliche Auffassungen beider Vertragspartner.
Rundfunksystemprivatrechtlich
ProgrammkonzeptSpartenprogramm
ProgrammschwerpunkteMusik
ProgrammartFree-TV
Übertragungunverschlüsselt
Sendezeit24 Std./Tag
FinanzierungWerbung
Sendestart20./21.04.2006 Testbetrieb
24.05.2006 Sendestart
Sendegebietbundesweit
AufsichtsbehördeLandesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, (LfM)
ClaimPure Music TV.
Gesellschafter100 % iMedia Holding Ltd., London, Großbritannien
VeranstalteriMusic TV GmbH
GeschäftsführerAlex Fidelman
ProgrammdirektorProgrammleitung: Marco Quirini
JugendschutzbeauftragterDaniel Raimer
Technische VerbreitungswegeKabel
Satellit
IPTV - Deutsche Telekom (T-Home) seit 15.04.2010
DVB-T | seit 01.01.2011 in Berlin
Livestream
Websitewww.im1.tv
E-Mailpr@im1.tv
info@im1.tv
technik@im1.tv
fanpost@im1.tv
marketing@im1.tv
mediaplanung@im1.tv
musikredaktion@im1.tv
programmredaktion@im1.tv
Anschrift ProgrammveranstalteriMusic TV GmbH
Röntgenstraße 7-9
60388 Frankfurt a. M.
Deutschland
Tel.: +49 (0) 69/ 50992 - 0
Tel.: +49 (0) 69/ 50922 - 66
Satellit digitalSatellit: ASTRA 1H
Orbitalposition: 19,2° Ost
Transponder: 103
Frequenz:12,46050 GHz
Polarisation: horizontal
Symbolrate: 27,500 MSym/s
FEC 3/4
Jahr2010
Karte
WERBUNG