Freitag, 24. November 2017 16:51:59

medienhb.Sender-Datenbank

Suchkriterien

Sendername
Programmart
Programmkonzept
Zurücksetzen

Zurück zur Suche

ARD WM 2002

Versionen
  • 2002
BeschreibungARD WM 2002 war ein von der ARD geplanter digitaler Satellitenkanal, der die Spiele zur Fußball-WM Korea Japan 2002 über- tragen sollte, jedoch aus rechtlichen Gründen nicht starten konnte. Lediglich Hinweistafeln, die den Start von ‹‹ARD WM 2002›› ankündigten sowie Empfangs- und Informationshinweise kamen zur Ausstrahlung. In Zusammenarbeit mit dem ZDF, welches das Programm ZDF WM 2002 veranstalten wollte, war geplant, auf den bisherigen Verbreitungswegen auf die Übertragung im zusätzlichen WM-Kanal hinzuweisen, die ausgenommen von d-box I und d-box II, ohne einen zusätzlichen Suchlauf nicht emp- fangbar gewesen wäre. Nachdem bis zum geplanten Sendestart am 31. Mai 2002 keine Einigung erzielt werden konnte, infor- mierte die ARD auf Infotafeln und online unter dem Titel: ‹‹Vorläufiges Aus für digitale Übertragung über Astra››. - ARD und ZDF werden die WM-Spiele doch nicht digital per Satellit ausstrahlen.
Die Verhandlungen über die digitale Live-Übertragung mit KirchMedia sind am Freitag gescheitert. Der stellvertretende ARD-Vorsitzende Peter Voß unterstrich die Bemühungen von ARD und ZDF für das Publikum: ‹‹Wir haben alles unternommen, um auch den Zuschauern mit digitalen Empfangsgeräten die WM-Spiele zu zeigen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass anderen Rechte-Inhabern durch unsere Übertragung Schaden entstehen könnte, waren wir zu Ersatzzahlungen bereit. Wir waren uns mit Kirch einig, dass dies nur für tatsächlich aufgetretene und nachgewiesene Schäden gelten kann. Nun aber werden im letzten Moment von KirchMedia Nachforderungen erhoben, die uns einen unkalkulierbaren Schadenersatz abverlangen. Das können wir vor den Gebührenzahlern nicht verantworten.›› ZDF-Intendant Markus Schächter zeigte sich enttäuscht nach den wochenlangen Verhandlungen: ‹‹Leidtragende sind ausschliesslich digital Empfänger, doch KirchMedia hat bis zuletzt Hürden aufgebaut und Auflagen gemacht, die wir nicht erfüllen konnten.›› Konkret scheiterte es zuletzt an dem unkalkulierbar gewordenen finanziellen Risiko für ARD und ZDF, da Schadensersatzforderungen nicht eingegrenzt wurden. Unberührt davon bleibt die analoge Übertragung der WM-Spiele bei ARD und ZDF, die die überwiegende Mehrheit der Fernseh-Haushalte in Deutschland empfängt.
Rundfunksystemöffentlich-rechtlich
ProgrammkonzeptSpartenprogramm
ProgrammschwerpunkteDigitaler Satellitenkanal der ARD zur Übertragung der Fußball-WM Korea Japan 2002.
ProgrammartFree-TV
Übertragungunverschlüsselt
Sendezeit24 Std./Tag
FinanzierungRundfunkgebühren
Sendegebietbundesweit
Websitewww.ardwm2002.de
www.digisat.ard.de
Satellit digitalSatellit: ASTRA 1H
Orbitalposition: 19,2° Ost
Transponder: 71
Frequenz: 11,873 GHz
Polarisation: horizontal
Symbolrate: 27,500 MSym/s
Fehlerschutz: 3/4
Jahr2002
WERBUNG