Mittwoch, 22. November 2017 07:24:35

medienhb.Historie

1992

Januar

ORB
Sendestart des ORB

1.Januar: Bei der brandenburgischen Landesrunfunkanstalt ORB geht das gleichnamige Fernsehprogramm erstmals auf Sendung. Die Abkürzung ORB steht für Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg. Intendant ist Hansjürgen Rosenbauer.
MDR
Sendestart des MDR

1.Januar: Der in Leipzig ansässige Mitteldeutsche Rudfunk startet sein Drittes Fernsehprogramm. Unter dem Name MDR bietet die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt ein informations- und unterhaltungsvolles Vollprogramm an. Intendant ist Prof. Dr. Udo Reiter.

Februar

DER KABELKANAL
29.Februar: kabel eins-Vorgänger DER KABELKANAL nimmt den Sendebetrieb auf.

April

DW-TV
Sendestart von DW-TV

1.April: Mit DW-TV startet in Deutschland das erste öffentlich-rechtliche Auslandsfernsehen als Spartenprogramm. Finanziert wird der Sender aus Rundfunkgebühren.

Mai

ARTE
Sendestart von ARTE

30.Mai: Mit ARTE startet in Deutschland ein Kulturkanal als Vollprogramm. Das öffentlich-rechtlich veranstaltete Programm finanziert sich aus Rundfunkgebühren und dient der Verständigung und Annäherung der Völker in Europa. Der Europäische Kulturkanal erhielt zudem am 15.09.1992 ein Videotextangebot in deutscher Sprache.

Oktober

B1
Sendestart von B1

1.Oktober: Das dritte Fernsehprogramm des Sender Freies Berlin nimmt seinen Sendebetrieb auf. Das öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm versorgt das Bundesland Berlin mit einem Vollprogramm bestehend aus Berichten, Dokumentationen, Nachrichten, Wetter und Live-Veranstaltungen.
RTL Television
Sendestart von RTL Television

31. Oktober: Das 1984 gestartete Fernseh-Vollprogramm RTLplus heißt seit heute RTL Television. Ursprünglich diente der Name RTLplus dazu, eine Abgrenzug zum luxemburgischen Radioprogramm zu geben. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades in der Bevölkerung ist dies nun nicht mehr notwendig.

November

n-tv
Sendestart von n-tv

30.November: Deutschlands erster privater Nachrichtensender startet sein Programm. Die in Berlin ansässige n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH & Co. KG ist Betreiber des Senders. Zu empfangen terrestrisch im Kabel und via Satellit.
WERBUNG