Donnerstag, 23. November 2017 16:31:51

medienhb.Historie

2003

Februar

DVB-T Berlin | Brandenburg
ORB Fernsehen (Kanal 27) wird beendet

14. Februar: Heute beginnt die zweite Phase der Umstellung hin zu DVB-T. Heute wird die analoge Ausstrahlung des ORB-Programms (bisher Kanal 27) beendet und die Sendeanlage wird bis 28. Februar 2003 auf Digitaltechnik umgerüstet.
Aus technischen Gründen werden während der Arbeiten zur Umstellung ab etwa Mitte Februar zeitweise Sendeunterbrechungen notwendig. Um den Empfangsbetrieb möglichst wenig zu stören, haben die Sendernetzbetreiber diese Unterbrechungen in die Nacht- und Morgenstunden gelegt. Es muss darüber hinaus auch mit vorübergehenden Leistungseinschränkungen gerechnet werden.
DVB-T Berlin | Brandenburg
Abschaltung Kanal 37 (Scholzplatz)

17./23. Februar: In der 8. Kalenderwoche 2003 wird im Zuge der Arbeiten zur Umstellung zum 28. Februar/1. März der Kanal 37 (Scholzplatz) ersatzlos abgeschaltet. Die(digitalen) Programme NDR, MDR, WDR und Phoenix können erst wieder ab 1. März, jedoch dann aber im Regelbetrieb empfangen werden. Dazu ist ein Sendersuchlauf erforderlich. Bitte starten Sie deshalb nach dem 28. Februar an Ihrer SetTop-Box einen erneuten Sendersuchlauf!
Seitdem 1. November 2002 ist die erste Stufe des Analog-/Digital-Umstiegs in Betrieb. Dabei werden auf den Kanälen 5 und 44 ins-gesamt acht Programme im Regelbetrieb ausgestrahlt.VieleZuschauer, insbesondere im Innenstadtbereich Berlins, konnten aber in den vergangenen Monaten mit ihren neuenDigital-Empfangsgeräten viel mehr Programme empfangen.Der Grund: Zusätzlich zu den acht Programmen im Regelbetrieb wurden nach wie vor auf weiteren vier Kanälen (K37, K43, K53 und K59) insgesamt 16 Programme im sogenannten "Projektbetrieb"für Experimente und Messungen weiterhin ausgestrahlt. Obwohl dies nur mit vergleichsweise sehr geringer Leistung (und eigent-lich nur für interne Test- und Messzwecke) erfolgte, konnten diese Programme dennoch im inneren Stadtgebiet Berlins von vielen Fernsehteilnehmern gut empfangen werden.Im Zuge der technischen Umstellarbeiten an den Sendeanlagen müssen nun diese Kanäle (und damit jeweils vier Programme!) nach und nach abgeschaltet werden.
DVB-T Berlin | Brandenburg
Informationsmaßnahmen zur DVB-T-Umstellung

18. Februar: Mit einem Informationsbrief und einem 12-seitigen Flyer informieren die Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Deutsche Telekom AG und beteilligte Sender cirkazehn Tage vor dem Wechsel noch einmal alle Haushalte per Postwurfsendung über die bevorstehende Umstellung auf digitales Antennenfernsehen DVB-T.
DVB-T Berlin | Brandenburg
Vier weitere Kanäle werden digitalisiert

28. Februar: Heute noch vier weitere Kanäle, nämlich K7 (bisher ARD / analog), K33 (... ZDF), K25 (...SAT.1) und K56 (... RTL) auf Digitaltechnik umgestellt. Die bisher analog über diese Kanäle abgestrahlten Programme werden entweder abgeschaltet (SAT.1, RTL) oder auf andere, leistungsschwächere Kanäle verlegt und noch bis August 2003 weitergeführt (ARD, ZDF). Auf jedem dieser insgesamt fünf Kanäle können, ebenso wie auf den bisher schon digitalen Kanälen K5 und K44, nach der Umstellung bis zu vier Fernsehprogramme verbreitet werden.
DVB-T Berlin | Brandenburg
Programmbelegung DVB-T Berlin

28. Februar: Die analog-digital-Umstellung in Berlin wird abgeschlossen. Es ergibt sich folgende Empfangssituation (mit dem Stand des heutigen Tages):
Kanal 7 (Frequenz 191,5 MHz): MDR, NDR, ARTE
Kanal 25 (Frequenz 506 MHz): RTL, RTL II, SuperRTL, VOX
Kanal 27 (Frequenz 522 MHz): Das Erste, SFB 1, ORB, PHOENIX
Kanal 33 (Frequenz 560 MHz): ZDF, ZDF Infokanal, ZDF Dokukanal, KiKa
Kanal 44 (Frequenz 658 MHz): SAT1, ProSieben, Kabel 1, N24
Kanal 59 (Frequenz 778 MHz): MTV, Eurosport, n-tv (Projektkanal)
Das Überallfernsehen ist in Berlin! Damit sind erstmals in Deutschland mehr als 20 Programme über Antenne empfangbar, und das mit gestochen scharfen Bildern und mit kristallklarem Ton! Gleichzeitig wird die bisherige analoge Ausstrahlung über die drei Berliner Sender: Alexanderplatz, Scholzplatz und Schäferberg mit wenigen Ausnahmen abgeschaltet. Nur noch vier Programme bleiben für einen Übergangszeitraum bis August mit verminderter Leistung auf separaten Kanälen auf Sendung. ACHTUNG! Diese Abschaltung betrifft nur die drei oben angeführten sogenannten "terrestrischen" Sender! Die Ausstrahlung über Satellit und ebenso die Kabelverbreitung werden davon nicht berührt und bleiben unverändert. Was sich ändert ? Für alle Fernsehzuschauer jedoch, die ihre Programme nochüber die gute alte Hausantenne empfangen, ändert sich einiges.In jedem Falle müssen Sie, wenn Sie bereits eine SetTop-Box besitzen und die digitalen Programme schon empfangen, einen erneuten "Programmsuchlauf " durchführen. Der Ablauf erfolgt in der Regel automatisch, muß aber - je nach Modell - durch einen Knopfdruck oder über das Menu der Fernbedienung gestartet werden und dauert in der Regel einige Minuten (Nutzen Sie Ihre Bedienungsanleitung oder fragen Sie Ihren Fachhändler). Wer schon eine SetTop-Box besitzt: Unbedingt neuenProgrammsuchlauf durchführen !Wer noch keine SetTop-Box besitzt, für den bleibt der Bildschirmnach dem 28. Februar dunkel. Er muss sich dann entscheiden: Möchte erweiterhin über Antenne fernsehen, dann sollte er sich schnellstens eine sogenannte "SetTop-Box" für DVB-T zulegen. Sie ist im Fachhandel ab etwa 180 Euro erhältlich und wird einfach zwischen Antenne und Fernsehgerät geschaltet. Die vorhandene Antenne kann ohne Veränderung weiter benutzt werden; in günstiger Empfangslage ist oftmals sogar eine Zimmerantenne ausreichend. Grundsätzlichbesteht natürlich auch die Möglichkeit, bei dieser Gelegenheit auf Kabel- oder Satellitenfernsehen umzusteigen.Bei der Entscheidung sollten Programmvielfalt auf der einen Seite und Kosten (Anschaffungskosten und laufende Kosten) auf der anderen Seite sorgfältig gegeneinader abgewogen werden.

Mai

DVB-T Berlin | Brandenburg
RBB Brandenburg und RBB Berlin übernehmen Programmplätze von ORB Fernsehen und SFB1

1. Mai: Im Rahmen der Fusion des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg (ORB) mit dem Sender Freies Berlin (SFB) zum Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) werden auch die Senderbezeichnungen innerhalb der DVB-T-Verbreitung geändert. Auf den bisherigen Frequenzen des ORB ist nun das Programm RBB Brandenburg und auf dem Programmplatz von SFB1 sendet nun RBB Berlin. Entsprechende Senderlogos werden eingeblendet.

Juni

DVB-T Berlin | Brandenburg
SüdwestFernsehen und WDR via DVB-T zu empfangen

1. Juni: Heute wird das Angebot des ÜberallFernsehens in Berlin und Brandenburg erweitert. Auf Kanal 5 werden dann die Programme des Westdeutschen Rundfunks (WDR) und des Südwest Fernsehens (SWR) ausgestrahlt. Um das geänderte Bouquet korrekt empfangen zu können, sollten - wenn es soweit ist - die bisher gespeicherten Programme des Kanals 5 (BBC, FAB, WDR) bzw. der Kanal 5 insgesamt gelöscht werden und ein erneuter Programmsuchlauf für diesen Kanal durchgeführt werden.

Juli

DVB-T Berlin | Brandenburg
Projektkanal 59 wird aufgegeben und abgeschaltet

31. Juli: Der bisher im Rahmen des Projektbetriebes genutzte Kanal 59, auf dem derzeit noch die Programme n-tv, MTV und Eurosport - allerdings mit geringerer Sendeleistung - verbreitet werden, wird heute abgeschaltet.

August

DVB-T Berlin | Brandenburg
Analog-terrestrische TV-Versorgung wird eingestellt

4. August: Heute wird in Berlin die analoge terrestrische TV-Versorgung eingestellt. Heute morgen um 8:00 Uhr werden auch die letzten noch analog verbreiteten Programmangebote, Das Erste, ZDF, RBB Berlin und RBB Brandenburg, abgeschaltet. Damit endet auch die mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten verabredete Simulcastphase. Mit diesem letzten Schritt erfolgt als weltweit erster Region in Berlin und dem Um-land die Versorgung der Fernsehzuschauer über die Antenne ausschließlich digital terrestrisch. Ende Februar 2003 begann der Umstieg mit der Aufnahme des Regelbetriebs von zunächst 21 digital terrestrisch verbreiteten Programmen. Für die digitale Übertragung von Fernsehprogramm stehen derzeit 6 Kanäle zur Verfügung, auf denen insgesamt 25 TV-Angebote verbreitet werden.
DVB-T Berlin | Brandenburg
Programmbelegung

4. August: Programmbelegung
Kanal 5: WDR, BBC World, FAB, SüdwestFernsehen
Kanal 7: MDR, NDR Fernsehen, ARTE
Kanal 25: RTL, RTL II, SuperRTL, VOX
Kanal 27: Das Erste, RBB Berlin, RBB Brandenburg, Phoenix
Kanal 33: ZDF, 3sat | ZDFinfokanal, Ki.Ka | ZDFdokukanal, ZDFdigitext
Kanal 44: Sat.1, ProSieben, Kabel 1, N24
Kanal 56: Eurosport, VIVA Plus, DSF, 9Live
WERBUNG